Woher kommen die Inhalte?
Icon Accordion
  • Kurzbeschreibung und Kriterieneinordnung wurden von einem unabhängigen Experten vorgenommen. Die restlichen Inhalte wurden vom GovShare-Content-Team sorgfältig für Euch zusammengetragen.
  • Bitte berücksichtigen: Wir treffen hier nur grobe und allgemeingültige Einstufungen, die von spezifischen Projektergebnissen abweichen können. Wir wollen eine erste Indikation geben. Praxisnäher sind oft die Erfahrungen aus den Beispielen unten.
  • Die folgenden Inhalte wurden vom GovShare-Content-Team sorgfältig und mit hohem Recherche-Aufwand für Euch zusammengetragen.
  • Bitte berücksichtigen: Wir treffen hier nur grobe und allgemeingültige Einstufungen, die von spezifischen Projektergebnissen abweichen können. Wir wollen eine erste Indikation geben. Praxisnäher sind oft die Erfahrungen aus den Beispielen unten.
Mobilitäts-App für nachhaltige Mobilität anbietenMobilitäts-App für nachhaltige Mobilität anbieten
Mobilität
GovShare TeamVerifizierte Expert:innen bei GovShare
Die Beschreibung sowie die Kriterien-Einordnung für diese Klimaschutz-Maßnahme wurden von unserem GovShare-Team kuratiert.
Quellenverzeichnis
Icon Accordion
  • Policy Paper Digital in die Mobilitätswende: Ansätze zur Förderung multimodaler Mobilitätsplattformen und datengestützter Verkehrsplanung, Heinrich-Böll-Stiftung, 2023
  • Digitale Mobilitätsplattformen - Chancen und Handlungsbedarf für die intelligente Mobilität; Digital Gipfel Plattform „Digitale Netze und Mobilität", 2019
  • Begleitforschung Nachhaltige Mobilität – Multimodale digitale Plattformen, nexus Institut, beauftragt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Webseite abgerufen am 11.6.2024
  • Mobilität 4.0 – Digitale Plattformen als Beitrag zur nachhaltigen Verkehrswende in Stadt und Land?, Universität Stuttgart IAT & Fraunhofer IAO, 2020

Kurzbeschreibung - Um was geht's genau?

Die Mobilitätswende ist ein zentraler Baustein für die Erreichung der Klimaschutzziele und kann durch digitale Plattformen erheblich begünstigt werden. Idealerweise vernetzten s. g. Mobilitätsplattformen ganzheitlich sämtliche vorhandene Mobilitätsalternativen (intermodale App) und stellen dabei passgenau auf die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen ab.

Erst die einfache Verfügbarkeit, Kombination und Buchung unterschiedlicher Verkehrsträger, führt zu einer attraktiven Alternative zum privaten Auto. Dazu hin sind dynamische Mobilitätsdaten auf kommunaler und überregionaler Ebene elementar, um öffentliche und private Mobilitätsdienstleistungen zielgenau gestalten und Synergien realisieren zu können.

Politisch gewollt ist somit, dass „Mobilität über alle Fortbewegungsmittel (z. B. Auto, ÖPNV, EBikes, Car und Ride Sharing, Ruftaxen) hinweg geplant, gebucht und bezahlt werden kann" (KoaV 2018, Ziffer 2128-2130). Allerdings soll dabei keine Monopolisierung des Mobilitätsmarktes durch einen dominanten Plattformanbieter erfolgen.

Auf Bundes- und EU-Ebene wird seit 2010 versucht, eine unionsweite, koordinierte und kohärente Einführung interoperabler intelligenter Verkehrssysteme zu gewährleisten. Ziel ist es, dass Normen und Spezifikationen für intelligente Verkehrssysteme EU-weit vereinheitlicht werden – was auch den Bereich von Mobiltäts-Apps umfasst und hier insbesondere der Aspekt von dynamischen Mobilitätsdaten. Derzeit wird im Bundesministerium für Digitalisierung und Verkehr (BMDV) ein neues Mobilitätsdatengesetz vorbereitet. Es soll 2024 beschlossen werden und die Bereitstellung und bestmögliche Nutzung von Mobilitätsdaten über alle Verkehrsträger hinweg fördern.

Mehrwerte für Kommunen – Was bringt’s?

  • Mobilitätsplattformen…
    • stärken inter- und multimodale Reiseketten und ermöglichen eine effizientere, passgenauere Mobilität
    • reduzieren die Suchkosten der Anwender
    • steigern durch bessere Transparenz und Vergleichbarkeit die Wettbewerbsintensität zwischen Mobilitätsanbietern und Verkehrsmodi
    • stärken den öffentlichen (Nah-)Verkehr
    • ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Mobilitätsformen mit hohen Auslastungsgraden der genutzten Fahrzeuge
    • unterstützen eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Mobilitätsangebotes einer Region
    • gestatten den Mobilitätsanbietern eine Verbesserung ihres Angebots auf Basis der über die Plattform generierten Daten

Erfolgsfaktoren / Stolpersteine – Wie gelingt die Umsetzung?

  • Umfassende Dateninhalte und Funktionalitäten für die komplette Wertschöpfungskette (von informieren bis buchen/bezahlen)
  • Personalisierungsoptionen
  • Einfache / intuitive Bedienung
  • Transparentes & unabhängiges Angebot
  • Einhaltung / Berücksichtigung der Datenschutzanforderungen
  • Offene, standardisierte und entwicklungsfähige Datenformate & -architektur sowie Schnittstellen
  • Performanz und Verfügbarkeit der App

Ausprägungsformen

  • Multi- und intermodale Apps
    • Eine multimodale App unterstützt die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel für unterschiedliche Wege.
    • Eine intermodale App unterstützt dagegen die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel auf einem spezifischen Weg.
  • Dimensionen aus Nutzersicht
    • Die Funktionalität kann von reiner Information bis zum Ticketing reichen.
    • Die beinhalteten Verkehrsträger können von lediglich einem Verkehrsträger (Monomodale App) hin zu vielen/allen Verkehrsträgern (Multimodale App) reichen.
    • Die räumliche Abdeckung kann von lokaler Mobilität hin zu überregionalen Angeboten reichen.
    • User-Experience: Verfügbarkeit, Zugang, Menüführung, Customizingmöglichkeiten, IT-Sicherheit, Datenschutz, Werbefreiheit vs. Werbefinanziert, usw.

Kostentreiber

  • Inhaltliche & räumliche Abdeckung sowie Funktionalität der App
Benötigte Ressourcen
Icon Investitionshöhe
Investitionshöhe
Mehr Informationen
€€€€
Sehr gering
€€€€€
Gering
€€€€€
Mittel
€€€€
Hoch
€€€€€
Sehr hoch
Icon für Aufwand
Geschätzter Aufwand
Mehr Informationen
Icon Laufende Kosten
Laufende Kosten
Mehr Informationen
Mehr Informationen
Mehr Informationen
Icon für Laufende Kosten signalisiert Kosten sinken
Sinken
Icon für Laufende Kosten signalisiert Kosten bleiben gleich
Bleiben gleich
Icon für Laufende Kosten signalisiert Kosten steigen
Steigen
Icon Projektdauer
Projektdauer
Mehr Informationen
1-3 Jahre
Typische Ergebnisse
Icon Energieersparnis GovShare
Energieersparnis
Mehr Informationen
Sehr gering
Gering
Mittel
Hoch
Sehr hoch
Indirekt
Icon CO2-Ersparnis GovShare
CO2-Ersparnis
Mehr Informationen
Sehr gering
Gering
Mittel
Hoch
Sehr hoch
Indirekt
Icon Reifegrad
Reifegrad
Mehr Informationen
Mehr Informationen
Mehr Informationen
Neuartig
Im Kommen
Etabliert
Icon Bürgerpopularität GovShare
Bürgerpopularität
Smiley Traurig - GovShare
Sehr negativ
Smiley Traurig - GovShare
Negativ
Smiley Neutral - GovShare
Neutral
Smiley Glücklich - GovShare
Positiv
Smiley Glücklich - GovShare
Sehr positiv
Icon Bewertung GovShare
Expertenbewertung
Mehr Informationen





Starte direkt durch! 🚀
Du bist auf der Suche nach Umsetzungshilfen für Dein Projekt? Dann findest du hier hilfreiche Werkzeuge:
Zu den Dokumenten & VorlagenZu den Dokumenten & VorlagenZu den Dokumenten & Vorlagen

Praxisbeispiele

1
Hier kannst Du von anderen lernen und so die Erfolgschancen Deiner Maßnahme erhöhen.
Projektstatus
Bundesland
Größe der Kommune
Weitere Kriterien
0
0
Treffer
Sortieren nach:
Herrenberg
Icon Kommune GovShare
Baden-Württemberg
Icon Einwohner GovShare
33000
2
Votes

Mobilität neu denken mit stadtnavi

Die Kreisstadt Herrenberg hat die Mobilitäts-App stadtnavi entwickelt, die den Bürger*innen schnelle, bequeme & umweltfreundliche Mobilität ermöglicht.
10.000 - 50.000 Einwohner
Mit Förderung
Abgeschlossen
Baden-Württemberg
Mit Ansprechpartner:innen
Abgeschlossen
Neue Praxisbeispiele vorschlagen
Falls Dir hier noch ein Praxisbeispiel fehlt, kannst Du uns dieses gerne vorschlagen.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Dokumente und Vorlagen

4
In dieser Tabelle findest Du Leitfäden, Beschlussvorlagen oder Sonstiges, was Dich bei der Umsetzung dieser Maßnahme schneller voran bringt.
Policy Paper Digital in die Mobilitätswende: Ansätze zur Förderung multimodaler Mobilitätsplattformen und datengestützter Verkehrsplanung,
Studie / Publikation
Heinrich-Böll-Stiftung
2023
63
+
0
Danke!
Ups, bitte kontaktiere uns.
Digitale Mobilitätsplattformen - Chancen und Handlungsbedarf für die intelligente Mobilität
Studie / Publikation
Digital Gipfel
2019
15
+
0
Danke!
Ups, bitte kontaktiere uns.
Mobilität 4.0 – Digitale Plattformen als Beitrag zur nachhaltigen Verkehrswende in Stadt und Land?
Studie / Publikation
Universität Stuttgart IAT & Fraunhofer IAO
2020
39
+
0
Danke!
Ups, bitte kontaktiere uns.
Begleitforschung Nachhaltige Mobilität – Multimodale digitale Plattformen
Webseite
Bundesministerium für Bildung und Forschung
+
0
Danke!
Ups, bitte kontaktiere uns.

Anbieter

0
Hier findest Du Firmen und Organisationen, die bei der Umsetzung dieser Maßnahme bereits Erfahrung sammeln konnten. Ggf. sind sie auch für Dein Projekt der richtige Ansprechpartner.
Anbieter-Typ
Einsatz- / Liefergebiet
Größe der Organisation
Weitere Kriterien
0
0
Treffer
Sortieren nach:
Neuen Anbieter vorschlagen
Falls Dir hier noch ein Anbieter fehlt und Du jemanden kennst, kannst Du uns dieses gerne vorschlagen.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.