Landkreis Rostock
Icon Kommune GovShare
Bundesland
Mecklenburg-Vorpommern
Icon Einwohner GovShare
Einwohner
220807
Icon Projektstatus GovShare
Projektstatus
In Umsetzung
In Umsetzung
In Umsetzung
In Umsetzung
in
2024
Dauer:
24
Monate
Vielen Dank für dein Feedback!
Leider ist etwas schiefgelaufen. Bitte kontaktiere uns.
3
0
Nutzer:innen fanden dieses Praxisbeispiel hilfreich

Kurzbeschreibung - Um was geht's genau?

Der Landkreis Rostock führt als erste Modellregion in Mecklenburg-Vorpommern ein Strombilanzkreismodell ein. Zum Landkreis gehören 52 Liegenschaften, mit 88 Gebäuden und 76 Stromverbrauchsstellen. Die Stromproduktion in Rostock wird aktuell weiter ausgebaut (Potenzialstudien, Standortprüfung etc.) und basiert bis jetzt auf zwei Photovoltaikanlagen und zwei Windkraftanlagen.

Betreiber des Strombilanzkreismodells ist der Landkreis Rostock, der damit für die Einspeise- und Abnehmerstelle zuständig ist. Produzierter Strom kann vor Ort genutzt werden. Überproduzierter Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und kann zeitgleich als Eigenstrom bezogen werden. Der notwendige Reststrom kommt vom Stromlieferanten Stadtwerke Stralsund, der in der Lage ist, ein Strombilanzkreismodell umzusetzen. Die Stromzähler an den Produktions- und Nutzungsstandorten gleichen in Intervallmessungen alle 15 Minuten die Lastgänge ab. So wird die Zeitgleichheit von Produktion und Verbrauch gewahrt und eine Gegenüberstellung und Aufrechnung der Werte ermöglicht.

Aufgrund der Weitläufigkeit der Liegenschaften hat der Landkreis Rostock ein Clustermodell erarbeitet (siehe Anlage). Dieses ist derzeit allerdings vom Hauptzollamt nicht freigegeben worden.

Erfahrungen – Was wurde gelernt?

Icon - Was lief bei dieser Maßnahme besonders gut?

Was lief besonders gut?

Verifizierte Expert:innen bei GovShare
Du willst mehr sehen?
Erstelle in wenigen Schritten Deinen persönlichen Account und schalte diesen Inhalt direkt frei.

Mehrwerte – Was bringt's?

  • Die Strombezugskosten können gesenkt werden, zum einen in der Liegenschaft, bei der der Strom erzeugt wird und zum anderen in den Liegenschaften ohne Energieerzeugung, die den überproduzierten Strom nutzen.
  • Die Stromgestehungskosten können reduziert werden, da die stromproduzierenden Anlagen größer ausgelegt sind als bei reinem Eigenverbrauch.
  • Die Flächenausnutzung bei den stromproduzierenden Liegenschaften ist besser.
  • Selbstproduzierter Strom ist bei den derzeitigen Energiepreisen deutlich günstiger als zugekaufter Strom, sowohl auf der stromproduzierenden Liegenschaft (Eigenverbrauch) als auch bei einer Liegenschaft im Strombilanzkreismodell.
  • Die PV-Anlage amortisiert sich schneller, da der produzierte Strom selbst komplett verbraucht wird.
  • Der CO₂-Fußabdruck ist in Summe damit deutlich geringer, da reiner Ökostrom verbraucht wird.

Umsetzung – Tipps für andere Kommunen

  • Startpunkt des Projekts sollte eine Verbrauchsanalyse sein.
  • Anschließend empfiehlt es sich, eine Potenzialanalyse für Stromproduktion (PV, Windkraft und Blockheizkraftwerke) durchzuführen und festzulegen, bei welchen Liegenschaften Anlagen installiert werden, die Strom überproduzieren können.
  • Auf dieser Basis kann eine Planung des Strombilanzkreismodells (Produktion und Verbrauch) vorgenommen werden.
  • Das Konzept "Strombilanzkreismodell" sollte dann in Politik und Verwaltung aktiv vermarktet werden, um die notwendigen Entscheidungen herbeizuführen und die Grundlage für die dafür notwendigen Investitionen zu schaffen.

Erfahrungen – Was wurde gelernt?

Icon - Was lief bei dieser Maßnahme besonders gut?

Was lief besonders gut?

  • Die Amtsleitung hat das Projekt aktiv & vollumfänglich unterstützt.
  • Die Kooperation mit dem Main-Taunus-Kreis und dem dortigen Netzbetreiber SÜWAG war ausgesprochen produktiv und vertrauensvoll.
  • Einer der lokalen Netzbetreiber, die E.DIS, hat uns ebenfalls aktiv unterstützt.
  • Die Resonanz der Klimaschutz-Community in Deutschland war enorm, wir haben viel positives Feedback und viele Rückfragen erhalten.
  • Die Integration des Bilanzierungspassus in den Stromliefervertrag verlief problemlos.
Icon - Was würdest du rückblickend betrachtet anders machen?

Was würdest Du rückblickend betrachtet anders machen?

  • Das Ausschreibungsverfahren für den Stromliefervertrag ab dem 1.1.2024 war nicht ganz unproblematisch, da das Thema noch so neu ist. Die Stadtwerke Stralsund haben den Zuschlag erhalten.
  • Wir werden die nächste Ausschreibung zeitlich früher angehen, um mehr zeitliche und inhaltliche Flexibilität zu haben.
  • Wir würden zukünftig nicht mehr nach Kilowattstunden abrechnen, sondern nach Monatspauschale.
Verwendete Ressourcen
Icon Euro GovShare
Investitionshöhe
Mehr Informationen
€€€€
Sehr gering
€€€€€
Gering
€€€€€
Mittel
€€€€
Hoch
€€€€€
Sehr hoch
EUR
Icon für Aufwand
Geschätzter Aufwand
Mehr Informationen
Icon Förderungsanteil
Förderungsanteil
Mehr Informationen
Icon Laufende Kosten
Laufende Kosten
Mehr Informationen
Mehr Informationen
Mehr Informationen
Icon für Laufende Kosten signalisiert Kosten sinken
Gesunken
Icon für Laufende Kosten signalisiert Kosten bleiben gleich
Gleich geblieben
Icon für Laufende Kosten signalisiert Kosten steigen
Gestiegen
Erzielte Ergebnisse
Icon Energieersparnis GovShare
Energieersparnis
Mehr Informationen
Sehr gering
Gering
Mittel
Hoch
Sehr hoch
Indirekt
Keine Angabe möglich / unklar
MWh/Jahr
Icon CO2-Ersparnis GovShare
CO2-Ersparnis
Mehr Informationen
Sehr gering
Gering
Mittel
Hoch
Sehr hoch
Indirekt
Keine Angabe möglich / unklar
Tonnen pro Jahr
Icon Bürgerpopularität GovShare
Bürgerpopularität
Smiley Traurig - GovShare
Sehr negativ
Smiley Traurig - GovShare
Negativ
Smiley Neutral - GovShare
Neutral
Smiley Glücklich - GovShare
Positiv
Smiley Glücklich - GovShare
Sehr positiv
Icon Bewertung GovShare
Bewertung
Mehr Informationen





Verwendete Ressourcen
Icon Euro GovShare
Investitionshöhe
Icon für Aufwand
Geschätzter Aufwand
Icon Förderungsanteil
Förderungsanteil
Icon Laufende Kosten
Laufende Kosten
Erzielte Ergebnisse
Icon Energieersparnis GovShare
Energieersparnis
Icon CO2-Ersparnis GovShare
CO2-Ersparnis
Mehr Informationen
Icon Bürgerpopularität GovShare
Bürgerpopularität
Icon Bewertung GovShare
Bewertung
Mehr Informationen
Starte direkt durch! 🚀
Good News: Dein/e Ansprechpartner:in hat sich bereit erklärt, Dir bei Fragen zur konkreten Umsetzung zu helfen.
Martin Kaiser
Steht gerne für ausführliche Unterstützung zur Verfügung
Gibt gerne erste Hinweise
Wir bitten um Dein Verständnis!
Detailfragen zum Projekt können im Moment leider nicht beantwortet werden.
Starte direkt durch! 🚀
Kontaktiere direkt Dein/e Ansprechpartner:in um Deine offenen Fragen zur konkreten Umsetzung zu beantworten.
Verifizierte Expert:innen bei GovShare
Du willst mehr sehen?
Erstelle in wenigen Schritten Deinen persönlichen Account und schalte diesen Inhalt direkt frei.

Dokumente und Anlagen

Hier findest Du Dokumentation, die sich direkt auf dieses Praxisbeispiel bezieht und Dir eventuell Deine eigene Umsetzung erleichtern kann.

Dokumente und Anlagen

Hier findest Du Dokumentation, die sich direkt auf dieses Praxisbeispiel bezieht und Dir eventuell Deine eigene Umsetzung erleichtern kann.

Dokumente und Anlagen

Hier findest Du Dokumentation, die sich direkt auf dieses Praxisbeispiel bezieht und Dir eventuell Deine eigene Umsetzung erleichtern kann.